Welcome to the

Cursed and Damned


Wir sind ein Dark Fantasy-Rollenspiel, das 2010 in Europa, Schwerpunkt England, spielt. Hier am Board gibt es ein FSK 18-Rating, was bedeutet, dass Du bereits achtzehn Jahre alt sein solltest, um Dich hier anzumelden.

Registriere Dich als Vampir, Werwolf, Wandler, Magier oder Mensch und mach die großen und kleinen Städte Europas unsicher.


# Registrieren





Important Ways

Um Dich hier zurecht zu finden, haben wir Dir die wichtigsten Links zusammengestellt:





Weather & Dates

Vom 13. September bis zum 31. Oktober ist das Wetter durchwachsen mit 10°C bis 20°C. Es ist regnerisch. Vom 14. bis 18. Oktober erreicht das Sturmtief „Charlotte“ ganz England mit einer Kältewelle mit Schnee und Sturm. Der Schnee wird letztlich wieder durch Regen ersetzt.

Vollmondwirkung: 22-23.9. & 22.-24.10.
Neumondwirkung: 7.-9.9. & 6.-8.10.

Master of Disaster

Fragen? Probleme?! Gabriella und Leandra helfen Dir!




Breakin News!

13.9.: Kurz nach 17 Uhr erschütterte eine Bombenexplosion die Londoner Innenstadt. Der Täter ist noch immer auf der Flucht. Es wird geraten bei Sichtkontakt den Notruf zu wählen und sich zu verstecken. | Gegen 17:20 Uhr wurde auf dem Trafalgar Square eine wolfsfähnliche Kreatur gesichtet. Augenzeugenberichten zufolge greift es Menschen an, unklar ist, woher es gekommen ist.

...weiterlesen
CURSED AND DAMNED » Allgemeines » SCHWARZES BRETT » Social Media » Breaking News » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | Thema zur Szenenübersicht hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag

God of Hell





» «
» «
» Zweitcharas «


Alter:
Darkest Ground of Hell

Größe:
unermesslich

Postingart:
Langsam







all the good things
come to an end
DIE, DIE, DIE!




Breaking News Zitat    Ändern   Melden        IP ansehen


In deinem aktuellen Play passiert etwas Entscheidendes, wovon die lokalen oder gar nationalen Medien etwas mitbekommen haben könnten? Ein Schusswechsel? Eine Explosion? Verletzte Zivilisten? Egal, ob dein Charakter dran Schuld, eigentlich nur helfen will, es nur erwähnt wird oder du das Play letztendlich nur mitgelesen hast. Lass uns dran teilhaben!


Januar 2010


15. Januar: Großeinsatz der Polizei auf dem Highgate Cementery wegen einer Bombendrohung. Am Abend wollen Anwohner einen Schusswechsel gehört haben!

20. Januar: Bewaffneter Überfall in der Londoner U-Bahn, eine Frau angeschossen. Die Polizei befragte mehrere Zeugen.

20. Januar: Laute Explosion einer Granate in Chinatown. Mehrere Tote. Ein Giftgasangriff wird vermutet.

21. Januar: Zugkontrolle einer Special Force auf der Strecke von London nach Edinburgh. Es wurde nach einem flüchtigen Verbrecher gefahndet.

29. Januar: Prügelei in einem Londoner Restaurant mit anschließendem Schusswechsel und Verfolgungsjagd. Keine Verletzten. Die Polizei fahndet.



März 2010



17. März: In der Nähe von Belfast soll am Abend des siebzehnten ein Erdbeben der Stufe vier stattgefunden haben. Zwar haben die Bewohner selbst nicht bemerkt, jedoch waren nicht weit entfernt auf einer Landstraße deutliche Risse in Beton und Landschaft erkennbar, die auf ein solches schließen lassen. Neben der Straße wurde ein völlig zerstörtes Autowrack aufgefunden, welches sich selbst, auf Grund eines bisher unerklärten Unfalls, entzündete. Von den Insassen keine Spur. Die Polizei bittet um ihre Mithilfe, des weiteren ist folgende Straße auf Grund von Wartungsarbeiten erst einmal gesperrt.

25. März: Am Abend machen Augenzeugen aus, wie ein dunkel gekleideter Mann einer Frau ihre Tasche stahl und damit in den Gassen von London verschwindet. Wenig später meinen Augenzeugen gesehen zu haben, wie die selbe Frau mit ihrem Rucksack zurück kehrte. Jegliche Spur von dem Mann als auch der Frau fehlen. Bei Hinweisen auf mögliche Anzeichen von Selbstjustiz oder einer Spur des Diebes, bittet die Polizei darum, dass auch verängstigte Augenzeugen dabei helfen London sauber zu halten.

26. März: Am Morgen wurde eine Wohnung gestürmt, in der man einen Kinderhändlerring vermutete. Zwei Erwachsene – eine Frau und ein Mann – konnten festgenommen werden. Ein Kleinkind wurde aus ihrer Obhut befreit und in die des Jugendamtes überstellt.

26. März: Am späten Nachmittag gelang es insgesamt fünf Häftlingen nach einem ungeklärten Stromausfall zu fliehen. Durch eine anschließende Schießerei wurden drei Special Agents schwer verletzt. Die genaueren Umstände wie es zu dem Ausfall kommen konnte, werden noch geklärt. Untersuchungen ergaben Rückschlüsse darauf, dass ein Wärter den Inhaftierten so zur Flucht verholfen haben soll. Die Beamten sind in hoher Alarmbereitschaft.


April 2010



10. April: Achtung, Diven Alarm! Am 10. April wollen Augenzeugen beobachtet haben, wie der berühmte Autor Thierry Beauvais, der Freund des renommierten Kritikers Fortin, auf einen unschuldigen Fußgänger einschlug und selbst nicht stoppte als dieser am Boden lag. Laut Berichten soll es dabei um Geld gegangen zu sein, ob der Autor sein ganzes Geld verpulvert hat? Vom Opfer sei jedoch bisher keine Spur, selbst eine Anzeige soll der arme Kerl nicht erstattet haben. Sieht so aus als hätte unsere Diva einen überzeugenden Eindruck hinterlassen.

11. April: Am frühen Morgen des elften Aprils rief ein Mann, Mitte der dreißiger Jahre, völlig perplex bei der hiesigen Polizei an. Als er in den frühen Morgenstunden von seiner Schicht nach Hause kam, sprach ihn ein jungwirkender Mann an. Dieser bat ihn um dringende Mithilfe bei einem Problem. Wenig später wurde das Opfer überwältigt und nach eigener Aussage wohl vergewaltigt. Als er in seiner Wohnung aufwachte, konnte er sich nur an die Erschöpfung erinnern und wie ausgelaugt er sich fühlte. Auf seinem Tisch hatte das Verbrecher Paar ein paar Scheine hinterlassen. Hintergründe oder handfeste Spuren konnten bisher nicht ermittelt werden. Die Polizei bittet sie nun erneut an die Ausgangssperren und vor allem, an ihre eigene Sicherheit zu denken.

Mai 2010



9. Mai: EILMELDUNG! Kritiker verhaftet! Der berühmte Kritiker Fortin wurde am in der Nacht des neunten Mai festgenommen. Er soll angeblich seinen eigenen Freund, den berühmten Autoren, umgebracht haben. Zeugen wollen gehört haben wie sowohl Schüsse fielen, als auch laute Streitereien zuhören waren. Von der Leiche fehlt zwar jede Spur, die Beweislage soll jedoch erdrückend sein.

12. Mai: Explosion in einem Club: In einem kleinen Nachtclub an der Ecke Washington Street kam es in der Nacht zum 13. Mai zu einer Explosion. Näheres ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

26. Mai: Massaker im Kindergarten: ein Serienkiller ist am Nachmittag aus dem Gefängnis ausgebrochen. Auf seiner Flucht tötete er in einem Kindergarten mindestens 10 Kinder und deren Betreuer. Die genaue Opferzahl ist unbekannt. Der Flüchtige wurde von der Polizei in einem Feuergefecht getötet.

Juli 2010



16. Juli: In Edinburgh wird ein Pärchen beim nächtlichen Nacktbaden im Freibad erwischt! Nach anfänglicher Gegenwehr, brachte man die beiden laut Aussage der Polizei in Gewahrsam. Außerdem wird nochmals auf die Ausgangssperre hingewiesen. Wer dagegen verstößt muss mit Haft-oder Geldstrafen rechnen!

27. Juli: In der Londoner City haben unbekannte Täter ein Auto gestohlen und demoliert. Die Polizei fahndet und nimmt jeden Hinweis entgegen. Laut einiger Augenzeugen handele es sich um zwei Täter, einen Mann und eine Frau.

30. Juli: Spaziergänger finden die Leiche eines Obdachlosen am Ufer der Themse. Polizeilichen Berichten zur Folge, ist die Todesursache ein enormer Blutverlust. Die Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus und fahndet nach dem Täter. Um weitere Übergriffe zu vermeiden, wird auf die Ausgangssperre verwiesen, da dass Opfer vermutlich nachts überrascht worden ist.

August 2010



24. August: Junge Frau verschwindet mitten am Tage spurlos. Der Ehemann gibt noch am Abend der Polizei Bescheid, jedoch sind keine Spuren zu finden. Es wird um mit Hilfe der Bevölkerung gebeten. Wer hat Jodie K. Am 23. August gesehen und weiß etwas über ihren näheren Verbleib? Hinweise bitte an die örtliche Dienststelle.


Aktualisiert am 18. Februar 2017.

17.04.2014 00:43
Post-ID: 39025
     Hoch

God of Hell





» «
» «
» Zweitcharas «


Alter:
Darkest Ground of Hell

Größe:
unermesslich

Postingart:
Langsam







all the good things
come to an end
DIE, DIE, DIE!




Zitat    Ändern   Melden        IP ansehen



Die aktuelle Situation



September 2010



01. September: Der Lilienmörder hat abermals zugeschlagen! Die Polizei in London ist ihm immer noch auf der Spur. Bereits das elfte Mädchen wurde auf bestialische Art und Weise aus dem Leben gerissen! Passt auf eure Kinder auf! Neusten Gerüchten zufolge soll der große Brand im Hafen etwas mit dem Mörder zu tun haben.

13. September: Kurz nach 17 Uhr erschütterte eine Bombenexplosion die Londoner Innenstadt. Der Täter ist noch immer auf der Flucht. Es wird geraten bei Sichtkontakt den Notruf zu wählen und sich zu verstecken. Etwa gegen 17:20 Uhr wurde auf dem Trafalgar Square eine wolfsfähnliche Kreatur gesichtet. Augenzeugenberichten zufolge, greift dieses Tier Menschen an, dabei ist nicht klar, woher es gekommen ist. Um 18:00 Uhr erreichten uns Meldungen über Menschen die sich in Tiere verwandeln, erste Videos dazu wurden auf YouTube veröffentlicht. Außerdem lieferten sich unbekannte Gruppierungen heftige Feuergefechte im Herzen der Stadt. Nur eine halbe Stunde später wurde eine Warnung an die Bevölkerung ausgesprochen, dass sie in ihren Wohnungen bleiben und Schutz suchen sollten. Gegen 20:45 Uhr sind bereits 21 Tote und mindestens 45 Verletzte zu beklagen. Die militärische Spezialeinheit wurde von einigen Menschen und Tieren angegriffen, die sich zu jenem Zeitpunkt jedoch bereits auf dem Rückzug befanden.
Um 24:00 Uhr erreichte eine Erklärung der aktuellen Situation einer gewissen Gabriella di Antoinette weltweites Aufsehen. Die bekennende Werwölfin äußerte sich in einer Rede zu den Vorkommnissen und Beweggründen des vergangenen Tages.
[ Gabriella's Wolfsheulen ist über mehrere Kilometer hinweg von Werwölfen zu hören, Chaos in der Stadt, Verwandlungen von Werwölfen und Gestaltwandlern und Angriff auf die Jäger ]



14. September: In der Nacht von Montag zu Dienstag etwa um 2:30 Uhr wurde in mehreren Supermärkten eingebrochen. Die Anzahl der bisherigen Opfer wurde von der Polizei auf 47 Personen geschätzt, über hundert weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Schon am Mittag waren die ersten Krankenhäuser überfüllt, die Bevölkerung wurde darum gebeten nur in dringenden Notfällen zu erscheinen und ansonsten auf Arztpraxen auszuweichen. Am Nachmittag ging der Nachfolger von Richard Cromwell mit einer Rede an die Öffentlichkeit. Lorenzo Cavallo rief die Menschheit zu einem gemeinsamen Kampf gegen die übersinnlichen Kreaturen auf. Seine Rede wurde vom Nachrichtensender BBC World News veröffentlicht.



15. September: Um 9:45 Uhr gingen Berichte über einen bewaffneten Mann ein, der in einem Reisebüro acht Menschen gefangen hielt. Er forderte einen Flug ins Ausland, woraufhin weitere Stimmen für eine Beendigung des Ausreiseverbots laut wurden. Nachdem am späten Vormittag eine Straßenbahn mit einem LKW kollidierte, geriet ein Junge unter den umgestürzten Wagon. Ein Mann rettete ihm das Leben, in dem er das Gefährt ganz alleine anhob. Vermutungen zufolge handelte es sich bei ihm um einen Übersinnlichen.
[ Werwolf hebt den Straßenwagenwagon hoch, Geiselnahme im Reisebüro ]



16. September: Noch vor Sonnenaufgang brannte ein Lagerhaus in London bis auf die Grundmauern nieder, dabei starben neun Menschen. Die genaue Anzahl der Opfer blieb jedoch unklar. Die Polizei ging von mehr als zwanzig Toten aus. Augenzeugenberichten zufolge rettete eine auffallend blasse Frau mehrere Menschen aus den Flammen, es wurde nicht geklärt, ob es sich tatsächlich um einen Vampir handelt. Um etwa 13 Uhr kam es rund um den Buckingham Palast zu Demonstrationen. Ein paar hundert Menschen gingen für die Rechte der Übersinnlichen auf die Straße, während auch in den Reihen dieser Kreaturen erste Opfer zu finden waren.
[ Vampir mit Volksmerkmal Seelenstärke gesucht, Demonstrationen ]



16. September II: Erneut meldete Gabriella di Antoinette, Vorsitzende des Zirkels des Orion, sich in einer emotionalen Rede an ihre Mitmenschen und -wesen. Sie macht noch einmal deutlich, dass sie und ihre Artgenossen keinerlei Boshaftigkeit im Sinn haben und sie distanziert sich von den Fängern im Roggen, die ehemals mit dem Zirkel verbündet waren.



17. September: Bereits in den vergangenen Tagen hatten viele Schulen und Kindergärten geschlossen, nun wurde offiziell bekannt gegeben, dass Eltern ihre Kinder zu Hause behalten sollten. Am Abend errichteten Demonstranten Barrikaden am Palace of Westminster und zündeten sie an. Riesige Rauchwolken stiegen an diesem Tage über der Metropole auf. Die Polizei wurde von Vermummten mit Steinen und Böllern beworfen. Im Gegenzug verwendeten sie Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray. Auslöser dafür war die Debatte über das Ausreiseverbot und die Sperrstunde.
[ weitere Demonstrationen ]



18. September: 21:00 Die umstrittene Sperrstunde wurde mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Einige Barbetreiber und Clubbesitzer nahmen dies als Anlass und starteten noch am selben Abend mehrere Partys mit dem Motto “Don’t fear the night!”
[ Sperrstunde aufgehoben, Don't fear the Night Party in der Coyote Bar ]



19. September: Der Gebäudeeigentümer Mr Zeiss, dem mehrere Wohnblöcke im Norden Londons gehören, kündigte all jenen den Mietvertrag, die er auf Anraten des Gebäudemanagements für verdächtig hielt ein übersinnliches Geschöpf zu sein.
[ Unfreiwilliger Umzug. Hat es dich auch erwischt? ]



21. September: Forderungen wurden laut, dass sich die Übersinnlichen registrieren lassen sollen, damit man sie auf offener Straße bereits erkennt.



22. September: Die Jäger der Übersinnlichen warnten die Bürger in einem weiteren von BBC World News veröffentlichten Videobeitrag vor dem Vollmond und, dass sich jeder in dieser, in der nächsten und in der nachfolgenden Nacht zuhause aufhalten sollte. Sie warnten explizit vor den Werwölfen, deren Kräfte und in was für Monster sie sich gerade in den Vollmondnächten verwandelten.
[ Achtung! Vollmond ]



23. September: Die erste Nacht, in der der Vollmond wirkte, verlief bis auf zwei Auseinandersetzungen zwischen Werwölfen und Jägern unauffällig. Es gab keine Toten oder schwer Verletzten. Bereits wenige Stunden nach Einbruch der Nacht arbeiteten Polizei, Scotland Yard und die Jäger des Übersinnlichen unter Hochdruck, um am Rande des Trend Parks eine Gruppe Werwölfe unter Kontrolle zu bekommen. Auch in anderen Städten Großbritanniens kam es zu ähnlichen Vorfällen, allen voran Harlow, Oxford, Cardiff und Ashbourne. Lorenzo Cavallo rief die Menschen zur Ruhe auf und drängte sie dazu ihre Wohnungen und Häuser nicht zu verlassen oder sich sogar in die sicheren Schutzunterkünfte der Jäger zu begeben.
[ Achtung! Vollmond ]



24. September: In der Nacht griffen mehrere Werwölfe Zivilisten an, Vampire nutzen die Situtation aus und überfielen unachtsame Passanten auf offener Straße oder sogar in ihren Wohnungen. Die Sicherheit konnte nur noch in den Schutzunterkünften gewährleistet werden. Am Morgen waren trotz der starken Unruhen nur 16 Tote zu beklagen und etwa 35 Verletzte. In der Presse wurde der Einsatz der Jäger gelobt, die Schlimmeres verhinderten.
[ Achtung! Vollmond und Vampirangriffe ]



25. September: Bereits in den frühen Morgenstunden ordnete Lorzenzo Cavallo Razzien in London, Cardiff, Belfast und Edinburgh an. Die Vorkommnisse der letzten Tage bestärkten ihn in seinem Handeln und so wurden bereits mehrere Nicht-Menschen festgenommen. Die genaue Anzahl wurde nicht bekannt gegeben. Die Stadtberühmtheit Mrs Kensy behauptete, sie wurde von einem Werwolf gebissen. Ob diese Aussage stimmte, wurde noch nicht von den Ärzten bestätigt.
[ Unangekündigte Razzien der Jäger bis zum 27. September ]



28. September: CAD7 verloste zwei Tickets für ein Konzert von The Who.
[ Schreibt Nova eine PN bei Interesse am Gewinnspiel! ]



Oktober 2010



6. Oktober: Die Jäger des Übersinnlichen verkündeten, dass Neumond gefährlich für Werwölfe ist.
[ Achtung! Neumond. Werwölfe aufgepasst! ]

8. Oktober: In der Nacht von Donnerstag zu Freitag wurde an den Docks des Scarborough Yacht Clubs ein Mann mittleren Alters tot aufgefunden. Den Polizeiberichten zufolge, wurde der Mann gefoltert, bevor man ihn tötete. Es schien sich dabei um die Tat von normalen Menschen zu handeln, die sich offenbar an einem Werwolf rächten. Man hatte dem Opfer 'Tod den Bestien' in die Brust geritzt. Genauere Hinweise über die Täter wurden nicht bekannt.
[ Achtung! Neumond. Werwölfe aufgepasst! Ein Werwolf stirbt. ]



10. Oktober: Um 13:00 Uhr kam es in Birmingham zu einem Amoklauf. Die Polizei riegelte alles im Umkreis von zwei Kilometern ab. Erst gegen 17:00 Uhr gab es weitere Informationen über den Täter und seine Motive. James McCarthy gehörte zu den Jägern des Übersinnlichen und forderte die Verbrennung jeglicher Werke, die die Übersinnlichen verherrlichen. Auf seinem Streifzug tötete er 11 Menschen, darunter auch drei Kinder. Er galt schon vorher als psychisch auffällig und drehte nun völlig durch.
[ Durchgeknallter Jäger muss aufgehalten werden oder gehörst du etwa zu den Geiseln? ]



14. Oktober: Das Sturmtief „Charlotte“ erreicht ganz England mit einer überraschenden Kältewelle. Schnee, Eis und Sturm werden erst am 18. Oktober von Regen abgelöst. Noch dazu fiel an den ersten beiden Tagen im gesamten Westlondon der Strom aus.
[ Möglichkeit bis zum 18. Oktober für Übersinnliche zu Rettern und Helfern in der Not zu werden! ]



16. Oktober: In der Nacht vom 15. auf den 16. sind elf Obdachlose erfroren.
[ Möglichkeit bis zum 18. Oktober für Übersinnliche zu Rettern und Helfern in der Not zu werden! ]



31. Oktober: Im Hyde Park veranstaltete der Radiosender CAD7 eine große Halloweenparty ganz nach dem Motto „It snows in hell“, mitsamt Eisbahn, gruseliger Musik und einer Kutschtour mit Erschreck-Einlagen.
[ Alle herzlich willkommen! ]




04.11.2017 17:30
Post-ID: 52768
     Hoch
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH